Profis am Herd - Heiko Arndt und Nico Schmidt
 
 
Jedes Essen, das schmeckt, ist ein Kocherfolg!
 
 
 

Italienischer Nudelteig (Grundrezept)
 
Zutaten:

300 g Mehl
3 Frische Eier (Zimmertemperatur)
3 TL Olivenöl (Zimmertemperatur)
1/2 TL Salz ( Bitte noch mal abschmecken)
 
Zubereitung
1. Das Mehl auf einer flachen Unterlage aufhäufen, eine Mulde eindrücken. Die Zutaten hinein geben und mit einer Gabel von innen nach außen mit dem Mehl vermischen, Darauf achten, dass die Mulde erhalten bleibt, bis eine zusammenhängende Teigmasse entsteht.
 
2. Mit den Händen etwa 10-15 Minuten kneten, bis der Teig glatt und seidig ist. Sollte er zu fest sein, vorsichtig etwas Wasser oder öl zugeben, ist er zu weich, etwas Mehl unterkneten. Danach die Teigkugel unter eine angewärmte Schüssel legen und 1/2 bis 1 Stunde ruhen lassen.
 
3. Teig in 2-3 Portionen teilen und jeweils 1 Portion ausrollen. Die anderen Portionen bleiben solange zugedeckt liegen. Damit der Teig nicht klebt, die Arbeitsplatte und das Nudelholz etwas einmehlen. Von der Mitte zum Rand hin möglichst dünn ausrollen, für Bandnudeln 2 mm, für gefüllte Nudeln etwa 2-3 mm. Für Bandnudeln rollt man die bemehlte Teigplatte auf und schneidet mit einem Messer Scheiben in gewünschter Breite ab.
 
4. Die Teigplatte von beiden Seiten zur Mitte hin aufrollen und die abgeschnittenen Teigscheiben mit einem Griff erfassen und zum Trocknen auseinander schütteln.
Die Teigscheiben auseinander rollen und zum kurzen Trocknen auf einem Tuch ausbreiten. Man kann sie auch über einer Stange aufhängen. Danach in reichlich kochendem Salzwasser, dem 1 El. Öl beigegeben wurde, in 3-5 Minuten gar kochen.
 

 

 
 

 
Hausgemachte Gnocchi (Grundrezept)
 
Zutaten:
 
1 kg mehligkochende Kartoffeln
350 g Weizenmehl
2 Ei
1 TL Salz
 
Zubereitung
1. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Kartoffeln schälen und kochen, bis sie weich sind, aber nicht auseinander fallen. Abgießen, auskühlen lassen und mit einem Kartoffelstampfer fein zerdrücken.
 
2. Kartoffeln, Mehl und Ei in einer großen Schüssel miteinander vermischen. Solange kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
 
3. Kleine Portionen auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu langen dünne Rollen formen und in 1,5 cm große Stücke schneiden. Mit bemehlten Händen abrollen.
 
4. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Die Gnocchi ins Wasser geben und 3-5 Minuten kochen, bis sie auf der Wasseroberfläche schwimmen. Heraus nehmen und in Eiswasser abschrecken.
 
5. Die Gnocchi mit etwas Salzwasser erwärmen und in einer Sauce nach Ihrem Geschmack servieren.
 
 

 
Risotto (Grundrezept)


Zutaten:
 
1 Zwiebel
2 EL Öl
300 g Risottoreis
100 ml Weißwein
1 l heiße Gemüsebrühe
60 g Parmesan
Salz, Pfeffer, etwas Butter
 
 
 
 
Zubereitung:
 
1. Zuerst schälen Sie die Zwiebel und schneiden diese in ganz feine Würfel. Anschließend wird das Öl in einem Topf erhitzt und die Zwiebelwürfel darin angedünstet. Fügen Sie den Risotto zu und schwitzen diesen ebenfalls kurz mit an.
 
2. Löschen Sie das Risotto mit Weißwein ab, danach umrühren und mit soviel Gemüsebrühe aufgießen, dass der Risottoreis knapp bedeckt ist. Nun das Ganze einmal aufkochen lassen und anschließend den Deckel auflegen, um das Risotto bei kleiner Stufe ca. 20 Minuten köcheln zu lassen.
 
3. Zwischendurch fülle Sie dabei immer wieder das Risotto mit der Gemüsebrühe auf. Dabei sollte der Risottoreis immer knapp mit Flüssigkeit bedeckt sein. Kurz vor Ende der Garzeit nehmen Sie den Deckel ab, so dass die restliche Flüssigkeit verdampfen kann.
 
4. Das Risotto sollte nun eine sämige Konsistenz haben, der Reis an sich sollte noch ein wenig „Biss“ haben. Nun kann der Parmesan mit etwas Butter untergerührt werden und. Schmecken Sie das Risotto mit Salz und Pfeffer ab.
 
Das Risotto Grundrezept kann durch die Zugabe beliebiger Zutaten erweitert werden, wie zum Beispiel durch die Zugabe von Suppengemüse, Pilze, Fisch oder Fleisch.
 
Tipp: Die anzugießende Brühe sollte möglichst heiß sein, da sonst der Kochprozess immer wieder unterbrochen wird, wenn kalte oder lauwarme Brühe angegossen wird.